share post

Mitarbeiterbefragungen durchführen: Ein paar Denkanstöße.

Geschäftsführer - QuestionPro GmbH

Die Mitarbeiterbefragung ist sowohl für große als auch für kleine Unternehmen eine Notwendigkeit, um die Befindlichkeit oder aber einen spezifischen Handlungsbedarf zu ermitteln, etwa hinsichtlich der Verbesserung der Unternehmenskommunikation oder beispielsweise bei der Arbeitsplatzgestaltung. Während große Unternehmen diese Notwendigkeit von Mitarbeiterbefragungen längst erkannt haben, tun sich kleine Unternehmen noch immer schwer. Der Grund: oft fehlt die Kenntnis hinsichtlich der methodischen Vorgehensweise oder aber es gibt kein Zeitfenster für die Entwicklung und Umsetzung einer solchen Befragung.

Dennoch sollten auch kleine Unternehmen ihre Mitarbeiter regelmäßig befragen. Externe Berater können in Sachen Methodik beraten. Es gibt aber auch im World Wide Web Beispiele für Mitarbeiterbefragungen. Und für die Umsetzung gibt es spezielle Umfrage-Software, die es Anwendern ermöglicht, intuitiv, schnell und kosteneffizient Fragebögen webbasiert zu erstellen, zu verteilen und das Feedback mittels Drag&Drop-Reporting & Analyse grafisch ansprechend darzustellen. 

Anonymität bei Mitarbeiterbefragungen:
Ein unschätzbarer Wert!

Anonyme Mitarbeiterbefragungen sind aus ganz unterschiedlichen Gründen sehr wichtig! Wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Fragen anonym beantworten können, und Mitarbeiterbefragungen sind in der Regel anonym durchzuführen, erhalten Sie sehr wahrscheinlich ein viel authentisches Gesamtbild als etwa bei persönlichen Befragungen. Hier werden nicht selten Antworten der sozialen Erwünschtheit gegeben, die den Eindruck des Ist-Zustandes arg verzerren können.

Pulsbefragungen Mitarbeiterbefragungen Employer Branding Organisationskultur

Mitarbeiterbefragungen zeigen auch, dass
Sie Ihre Mitarbeiter ernst und wichtig nehmen

Bereits durch die Initiierung einer Befragung zeigen Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass Sie ein Interesse an deren Meinung haben, dass Sie etwas zu deren Vorteil verändern möchten und dass diese Veränderung auch gleichzeitig positive Auswirkungen auf das Unternehmen hat. Und somit erhalten Sie auch die entsprechend ehrlichen Antworten, denn auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist es daran gelegen, dass sich ihr Arbeitsumfeld positiv verändert, sowohl im Büro als auch in der Produktion!

Betriebsblindheit ausschalten und
Ideen über den Arbeitsalltag geraderücken

Auch für Sie als Initiatorin oder Initiator einer Mitarbeiterbefragung ist es sehr wichtig, einmal ehrliches und ungeschöntes Feedback zu erhalten, denn auf Dauer werden wir alle Betriebsblind, wenn wir keine neuen Impulse, Anregungen und ehrliche Antworten erhalten und dann sehen wir die Dinge vielleicht nicht ganz so, wie sie eigentlich sind, vor allem unter der Oberfläche. Wenn Sie wirklich wissen, was bei Ihnen läuft, wo die Defizite liegen, was Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen, um effizient arbeiten zu können, dann können Sie auch reagieren und das Arbeitsklima und das Arbeitsumfeld aktiv verbessern.

Tipps & Tricks: Best Pratice
bei der Mitarbeiterbefragung

Wir hatten Ihnen in einem unserer vergangenen Blogartikel einige sehr hilfreiche Best Practice Tipps zusammengestellt, die wir Ihnen hier nochmals ans Herz legen möchten! Diese Tipps haben wir im Laufe der Jahre gesammelt und stets ein positives Feedback hierzu von unseren Kunden erhalten. So wie etwa bei der Durchführung von Pulsbefragungen, die Unternehmen immer öfter für sich entdecken.

Wenn Sie weitere Fragen rund um das Thema Mitarbeiterbefragung haben, stehen wir Ihnen hierzu sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite! Über unsere Kontaktseite stehen wir Ihnen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.


Sie möchten weiterhin auf dem Laufenden bleiben?
Folgen Sie uns bei Twitter | Facebook | Google+ | XING Business Group

Bottom Signup

Kostenloses Befragungskonto einrichten
10 Fragen, 100 Feedbacks je Umfrage, zeitlich unbegrenzt
Beitrag kommentieren

Leave a Comment