Es gab Zeiten, da haben die Verantwortlichen eines Unternehmens die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter sporadisch oder im Halbjahres- oder Jahresrhythmus gemessen, was in Anbetracht der heutigen technologischen Möglichkeiten nicht wirklich verwunderlich ist. Der Aufwand damals war sehr groß. Die Ausgabe der Fragebögen und die anschließende Erfassung der Daten – meist in Excel – war mühsam, der organisatorische Aufwand insgesamt erheblich. Oft wurde auch die Notwendigkeit gar nicht gesehen.